Wochenbericht 15 [KW 02-2014]

Alt wird durch neu ersetzt, ist das Motto in unserer Küche. Die alte Wand zwischen Esszimmer und Küche hatten wir schon lange eingerissen. (siehe im Wochenbericht 6) Dabei hat sich heraus gestellt, dass das alte Fachwerk nicht gerettet werden kann. Die Zimmerei Häußermann aus Ölbronn-Dürrn kam diese Woche, um die alten Ständer zu entfernen und mit neuen Balken zu ersetzen. Innerhalb von einem Tag war alles erledigt.

Die neue Ständerwand fügt sich wunderbar in unsere zukünftige Landhausküche ein.

Unsere Schlafräume stehen kurz vor der Vollendung. Wobei Junior fast schon einziehen könnte.
In unserem Schlafzimmer fehlt nicht mehr viel. Die Schlitze sind verputzt. Es ist tapeziert und Farbe ist auch schon an den Wänden. Nur noch der Balken (rechts im Bild Nr. 4) muss noch verputzt werden. Hier wollen wir zum ersten mal Lehm einsetzten.

In unserem Bad ging es jetzt Nägel mit Köpfen zu machen.
In viele Versuchen haben wir einige Eimer Wasser durch die Rohre geschüttet. So wollten wir überprüfen, ob die Rohre dicht sind. Und unsere Vorsicht war goldrichtig. Es hatte sich doch ein Rohr verformt, warum auch immer. Wenn dies bei geschlossener Decke … nicht auszudenken!?

Doch zum Ende der Woche hatten wir den endgültigen Boden verlegt, verschraubt und die Stöße verklebt. Ab sofort gibt es kein zurück. Nach so vielen Tests sollte alles dicht sein. *aufholzklopf*
Das Thema Wasser beschäftigte uns weiter in unzähligen Stunden. Langsam mussten wir uns entscheiden, welches Rohrsystem wir verwenden und wo die Leitungen lang verlaufen.
Nach einigen Nachtschichten mit Recherche und wälzen von Katalogen, haben wir uns für das DreMa-System von Marley entschieden. Dies können wir selbst verlegen. Wir brauchen keine zusätzlichen teure Maschinen. Es ist leicht verständlich durch das Nummernsystem und wir bekomme es in den umliegenden Baumärkten, falls was fehlt. Der Preis hat natürlich auch eine tragende Rolle gespielt.

Bautagebuch - Woche 15 [KW2-2014]

Planung Wasserleitungen

So ging es los mit der Planung. Und wie man sieht noch richtig „old schooll“. Die schematischen „Laufpläne“ waren relativ schnelle erstellt. Nun ging es darum, den richtigen Weg vor Ort festzulegen.

Jörg

Über uns Jörg

Wanderer in Online- und Realwelt. Familienmensch. Hobby-AH-Fußballer beim TSV Maulbronn. Fan und Mitglied des VfB Stuttgart 1893 e.V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.