Eine Wohnung in Maulbronn

Gefunden haben wir eine „5-Zimmer-Wohnung“ in Maulbronn, Waldrandlage.
Laut Exposé: 5 Zimmer, 105 qm, im Mehrfamilienhaus mit 2 Etagen, voll unterkellert, gemeinsames Nutzungsrecht Garten, 2 PKW-Stellplätze, Hausgeld ca. 250€, Bezug nach Vereinbarung.
Passt also in unser Beuteschema.
Bei der ersten Besichtigung stellte sich heraus, dass 2 Wohnungen als eine Einheit verkauft werden. Ganz früher waren dies Mal zwei 2-Zimmer-Wohnungen, welche in eine 3-Zimmer- und eine 1-Zimmer-Wohnung umgebaut wurden. Laut Maklerin und Eigentümer wäre es aber keine Problem, beides zusammen zulegen. OK, wenn dies so geht … was sich später als Irrtum herausstellen wird.
Die Außenfassade wurde letztes Jahr neu gemacht. Nur warum bröckelt da die Farbe ab? Und warum wurde keine Dämmung drauf gemacht? Die weiteren Außenanlagen machen einen gepflegten Eindruck. Nur die Parkplätze … aber na ja.
Die Raumaufteilung und die Größe der Räume passen. 2 große Kellerräume nur leider kein Balkon.
Die große Wohnung wurde renoviert, aber neuwertig sieht anders aus. Diverse Mängel sind dabei. In der kleinen (vermieteten) Wohnung ist im Bad die Zeit stehen geblieben (Stand 70er Jahre). Die Küche wird gerade neu gemacht. Der Rest? Nun ja, sollte ersetzt werden. Auch sämtliche Fenster müssen ersetzt werden. Sie haben min. 30 Jahre auf dem Buckel.
Bis dahin wurde seitens Maklerin und Eigentümer versichert, dass alles kein Problem wäre. Auch würde man sich einigen in Sachen Preis. Man könnte sich vorstellen, um den Fensterpreis (ca. 8000€), noch runter zu gehen. Ein verlockendes Angebot. Doch wir wollen erst mal drüber schlafen und mit der Bank reden.
Die Bank hatte keine Bedenken, wenn der reduzierte Preis als Verhandlungsbasis genommen wird.
Von der Maklerin haben wir noch ein paar Unterlagen (Abrechnungen) bekommen, wo plötzlich verschiedene Höhen des Hausgeldes auftauchten. Auch die Protokolle der Eigentümerversammlungen gaben Rätsel auf. Bei einem telefonischen Gespräch mit dem Hausverwalter kamen noch andere Ungereimtheiten und Mängel hervor. Also musste ein 2. Termin her.
Bei diesem Termin kam heraus, dass in der Wohnung bereits zwei Wasserschäden waren, die uns verschwiegen wurden. Das Hausgeld ist doppelt so hoch, als im Exposé angegeben. Es wurden die falschen Zahlen genommen, so sagte man uns.
Wir bestanden auf eine weitere Reduzierung des Kaufpreises, da letztendlich doch mehr zu richten wäre, als erwartet.
Bei weiteren Recherchen im Internet fanden wir heraus, dass das Tauschen der Fenster und das Zusammenlegen ohne Zustimmung der anderen Eigentümer schwer durchzusetzen wäre und es könnten uns doppelte Kosten entstehen.
Da die gemachten Versprechen, dass alles ohne Probleme machbar ist, nicht schriftlich zugesichert werden konnten und der Eigentümer nicht auf unseren Preis runter wollte, ist uns der Kauf diese Immobilie „zu heiß“. Es sind einfach zu viele Unsicherheiten, die uns das Leben ziemlich erschweren würden.
——————————————————————————————————————
UPDATE Juni 2o13
Da wir uns immer wieder auf den bekannten Immobilienseiten informieren, sahen wir, dass genau diese Immobilie (mit denselben falschen Angaben zum Hausgeld) zu den Preis angeboten wird, den wir damals bezahlen wollten.

Jörg

Über uns Jörg

Wanderer in Online- und Realwelt. Familienmensch. Hobby-AH-Fußballer beim TSV Maulbronn. Fan und Mitglied des VfB Stuttgart 1893 e.V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.